Moya glaubt nicht an die wahre Liebe und schreibt den Liebeskummer ihrer besten Freundin Lena als einen biochemischen Prozess ab.
Kurz darauf findet sie sich beim sogenannten „Love Test“ wieder, einem mehr oder weniger wissenschaftlichen Experiment, das herausfinden soll, was Liebe denn nun wirklich ist und mit welcher Methode man den perfekten Partner finden kann.
Allerdings steckt mehr hinter den Fragebögen und Fotobewertungen als nur ein  langweiliger Versuch im Dienste der Wissenschaft- eine Reality-Show in der sich Moya für einen von drei Jungen entscheiden soll. Um ihr Work-and-Travel Jahr in Neuseeland mit Lena bezahlen zu können, nimmt sie das Angebot, vor der Kamera zu stehen, an.
Jedoch ist Moya gar nicht so leicht zu beeinflussen und verhält sich von der ersten bis zur letzten Sekunde völlig anders, als die „Wissenschaftler“ erwartet hätten.
„Wolke 7 ist auch nur Nebel“  beschreibt die Herausforderungen von Liebeskummer, Liebe und der Teilnahme an scripted Reality-shows in einem sehr leichten Stil, der vor allem jüngeren Leserinnen zusagen dürfte.
Wie bereits in ihren Büchern um die junge Lilia (Wen küss ich und wenn ja, wie viele; Wer liebt mich und wenn nicht, warum?; Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet dann die Frage) setzt sich Mara Andeck mit dem Thema Liebe unter wissenschaftlichen Betrachtungspunkten auseinander, die ihr Biologiestudium und die naturwissenschaftliche Prägung von Kindheit an erkennen lassen und ab und zu noch einige interessante Fakten zu Tage fördern.
Mit Moya hat die Autorin ein perfektes Mädchen geschaffen, dass sich, wie in Büchern allzu oft, ihrer Wirkung auf andere nur so halb bewusst ist und die nicht nur durch ihren Namen und ihre Perfektheit etwas Exotisches hat, sondern auch durch ihre extrem nüchterne und manchmal etwas verkorkste Art zu denken.
Da der Leser zwischendurch Einblick in die Planung der Show erhält, weiß er bald mehr als Moya selbst und gewinnt so einen anderen Blick als die Protagonistin auf das Geschehen, ohne, dass einem zu viel verraten würde, um nicht mehr überrascht zu werden.
Wie die Shows, um die es in dem Buch geht, ist es eher eine kurzweilige, bewusst leichte und amüsante Unterhaltung, die sich gut für zwischendurch oder zum Abschluss eines anstrengenden Tages eignet.

Fazit: Insgesamt hat mir „Wolke 7 ist auch nur Nebel“ ganz gut gefallen, wenngleich mir Moya zum Ende hin doch noch zu emotional und eben typisch verliebt geworden ist.
Meiner Meinung nach eine nette Unterhaltung für ca. 10-14jährige Mädchen.

Wolke 7 ist auch nur Nebel | Mara Andeck | 352 Seiten | 14,99€ | Bastei Lübbe Verlag (One by Lübbe)