Schlagwort

louisa albrecht

[Rezension] Trisolaris-Trilogie Bd 1+2 von Cixin Liu

Während der Kulturrevolution in China während des Kalten Krieges versuchen Wissenschaftler und Politiker Kontakt mit außerirdischen Zivilisationen aufzunehmen. Wird es klappen? Und was wären die Konsequenzen?

[Rezension] Kampfsterne von Alexa Hennig von Lange

Eine kleine Siedlung in den 80ern, lauter perfekte kleine Leben und doch neidet jeder den anderen sein vermeintliches Glück.

[Rezension] Walkaway von Cory Doctorow

Was wäre, wenn man einfach aus der Gesellschaft rausgehen würde? Sich woanders einfach was neues aufbaut und niemand nach der Menge oder Qualität seiner Arbeit beurteilt wird, sondern  nur nach seinem Charakter? Das Buch Cory Doctorows Walkaway ist eine Dystopie,… Weiterlesen →

[Rezension] Jurassic Park – Hörspiel

Wer kennt die Filme nicht, in denen Saurier und Menschen dank gentechnischer Experimente aufeinander treffen – zunächst als Attraktion und Besucher, später als Fressen und Fressender. Doch wie ist das Buch, und vor allem das Hörbuch der legendären Reihe?

[Rezension] Kalender für die Wand aus dem Dumont Kalenderverlag

Nachdem ich neulich drei Taschenkalender vorgestellt habe, folgen heute zwei Wandkalender. Einer ist eher praktisch, der andere dient eher dekorativen Zwecken.

Bücher abbrechen?

Manche Bücher gefallen mir einfach GAR NICHT. Die meisten sind zudem Rezensionsexemplare – darf ich die überhaupt abbrechen? Und- könnte da nicht doch noch was Spannendes kommen?

#auslandssemester – Vorbereitungen, Hoffnungen und Sorgen

Nach allem, was man so hört, gibt es ja gefühlt fast keine Studierenden, die nicht mindestens ein Semester im Ausland waren und ich werde das meine dazu beitragen, dieses Klischee zu stützen. Doch ist das einfach? Wirkt sich das auf… Weiterlesen →

[Rezension] Sturmhöhe von Emily Brontë

In ihrem einzigen Roman erzählt Emily Bronte eine Geschichte von Liebe und Rache, die drei Generationen von zwei Familien miteinander verbindet.

[Rezension] Im Dunkeln sehen von John Hull

Wie fühlt es sich an, als Blinder zu leben? Wie verändert sich die Wahrnehmung, das Selbstbild und die Fähigkeit, zurecht zu kommen?

[Rezension] Das Mädchen, das in der Metro las von Christine Féret-Fleury

Juliettes Leben war stets gut behütet. So gut sogar, dass sie nie etwas erlebt hat. Doch aus der Gewohnheit, sich Gedanken über anderer Leute Lektüre in der Metro zu machen wird bald ihr Leben verändern.

© 2018 Das Bücherregal -by Louisa — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑