Vielleicht kennt ihr ja das Buch „Was wir tun, wenn der Aufzug nicht kommt“, ihr wisst schon, das mit den lustigen Grafiken.
Und genau so eines ist auch dieses hier.

Das Buch

Das Buch selber besteht aus einer Sammlung lustiger, vermutlich ziemlich unempirisch erstellter Grafiken, in denen sich aber jede/r schnell wiederfinden kann. Ob es der titelgebende Ohrwurm ist, die Menge an tragbarer Kleidung im Laufe der Woche und zu dem Zeitpunkt, an dem man sie wirklich braucht… für fast jede Lebenssituation findet sich eine Grafik.

Meine Meinung

Der literarische Wert dieses Buches ist natürlich ziemlich begrenzt. Dafür ist es relativ lustig.
Fragwürdig ist bloß, ob man es sich öfter als 1-2 Mal zu Gemüte führen kann? Vermutlich nicht.
Ob es sich im Leben so verhält, wie die Grafiken es sagen? Faktisch vielleicht nicht, gefühlt aber schon.
Was mich ein wenig verwirrt hat: manchmal gab es Grafiken, die das Buch so wirken ließen, als ob die Zielgruppe Frauen seien, dann wieder welche, die den Spieß umdrehten, was dann, wenn man sich nicht gerade als Geschlechtslos versteht ein klein wenig irritierend sein kann.
Zielgruppenmäßig ist es aber am ehesten für Erwachsene gedacht, da einige der gezeigten Situationen für jüngere Menschen (alles was so alt ist wie ich und noch jünger) einfach nicht vorkommt.
Was lässt sich sonst noch sagen?
Das Format ist mittelmäßig handlich, das Buch insgesamt sehr weich, wodurch man es gut mitnehmen kann, zum Beispiel ins Arztwartezimmer. Die Grafiken eignen sich übrigens auch gut für Leute mit bereits schwächelnden Augen.

Fazit

Das perfekte Geschenk für die nächste Gelegenheit, bei der man etwas schenken soll, ohne den zu Beschenkenden wirklich gut zu kennen.
Übrigens gibt’s das Buch auch als Kalender.

Wovon wir einen Ohrwurm bekommen | Katja Berlin, Peter Grünlich | 208 Seiten | 9,99€ | Randomhouse Verlagsgruppe (Rezensionsexemplar)