Wenn man sich an den Geschichtsunterricht erinnert und an all die Menschen denkt, über die man etwas gelernt hat, fällt einem schnell auf, wie wenige (so gut wie gar keine) Frauen dort behandelt worden. Doch es gab sehr wohl bedeutsame Frauen und genau die stellt einem „Good Night Stories for Rebel Girls“ kindergerecht vor.

Das Buch

Insgesamt 100 Frauen und Mädchen werden in den Good Night Stories vorgestellt. Auf der linken Seite erfährt man, was diese Frauen gemacht und erreicht haben, was sie daran zunächst gehindert hatte und was sie ausmachte (eiserner Wille, Erblindung im Laufe des Lebens etc.).
Auf der rechten Seite ist die Frau (durch eine andere Frau gemalt) so abgebildet, dass ihre Besonderheit zur Geltung kommt.
Das Buch ist durchgehend farbig illustriert und die Seiten sind robust, ebenso das rote Lesebändchen-
Die Geschichten selber sind im Märchen-Stil geschrieben und fangen durchaus mal mit „Es lebte mal ein kleines Mädchen in…“ an.

Meine Meinung

Ich bin so froh, dass es endlich ein Kinderbuch gibt, in dem Frauen als Helden gezeigt werden und Menschen jeden Alters Inspiration für die weibliche Kraft finden können.
Gerade junge Mädchen haben nur Disney-Prinzessinen und Barbie-Filme als „Vorbilder“- Vorbilder in Anführungszeichen, da es meist darauf hinaus läuft, dass sie von einem Prinzen gerettet wird oder nur auf die große Liebe wartet. Während die Männer Heldentaten vollbringen.
Natürlich kann nicht detailliert darauf eingegangen werden, was genau alles den Frauen beim Erreichen ihrer Ziele im Weg stand, da ihre Geschichte auf nur einer Seite zusammengefasst wird. Dennoch erfährt man genug, um sie sich als Vorbilder zu nehmen. (Und wer wissen möchte, kann das ja nachschauen.)

Fazit

Eine uneingeschränkte Empfehlung!

Good Night Stories for Rebel Girls (engl.) | 224 Seiten | Elena Favilli, Francesca Cavallo | 14,99€