Es steht kurz vor Ausbruch des schicksalhaften Krieges, der Archer das Leben kosten soll, doch Sefia versucht noch, das Schicksal zu ändern – kann das gelingen?

Band 1: https://www.carlsen.de/hardcover/ein-meer-aus-tinte-und-gold-das-buch-von-kelanna-1/69109

Rezension zu Band 2: https://www.youtube.com/watch?v=UQkCKxeyXU4&t=33s

Das Buch

In den ersten beiden Büchern haben wir die Welt Kelanna kennen gelernt und erfahren, dass alles, was geschrieben steht, eintrifft. Doch Sefia, ihre große Liebe Archer und seine Blutritzer, die wie er nur geschaffen wurden, um das Schicksal zu erfüllen, wollen ihr Leben und dessen Verlauf selber bestimmen. Doch immer wieder betrügt das Buch Sefia oder enthält ihr wichtige Informationen vor. Während alles immer schneller auf den Roten Krieg zusteuert, in dem Archer alleine sterben und Sefia das Blatt wenden soll, scheint Liebe die einzige Konstante in ihren Leben voller unfreiwilliger Abenteuer zu sein. Zudem erfährt Sefia, was den Verlauf der Geschichte in Wahrheit bestimmt. Kann sie sich dagegen wehren?

Meine Meinung

Vom Schreibstil ist Die Schlacht um Wörter und Blut genauso gut wie seine Vorgänger. Ebenso gibt es wieder Sätze, die sich aus Wörtern ergeben, die alle paar Seiten neben den Seitenzahlen stehen, was ich gut fand. Im 3. Band wird zudem deutlich, was die Sätze aus den drei Büchern zusammen bedeuten sollen. Den Verlauf der Geschichte fand ich soweit auch ganz in Ordnung, es gibt wieder viel Liebe, Abenteuer, Gefahr und Magie in einer schönen Mischung. Was mich jedoch sehr gestört hat- etwa ab der Hälfte wird immer deutlicher, wie es wohl ausgehen wird und als dann noch ein neuer äußerst bedeutsamer Charakter eingeführt wird, ist´s sowieso vorbei mit der Überraschung, auch wenn Traci Chee versucht hat, davon nichtsdestotrotz eine Prise am Ende einzubringen, was aber nur so mittelmäßig gelang.

Nachdem die letzte Person eingeführt wurde, hatte man das Gefühl, Chee muss Tintenherz gelesen haben. Ich weiß, dass das Buch ins Englische übersetzt wurde, weswegen es nicht ausgeschlossen ist. Im Gesamten wirkt das Buch zum Ende hin immer mehr wie eine Mischung (und teilweise Kopie) von Tintenherz, mit einer Prise Harry Potter und Rat der 9 (wobei ich glaube, dass da der 2. Band nicht so rauskam, dass sie ihn  schon hätte gelesen haben können. Es geht mir an dieser Stelle nur um den Vergleich). Das fand ich irgendwie enttäuschend.

Fazit

Eine wirklich vielversprechende Reihe geht mit Die Schlacht um Wörter und Blut zu einem enttäuschenden und vor allem viel zu vorhersehbaren Ende kommt.

Die Schlacht um Wörter und Blut | Traci Chee | 576 Seiten | 18,99€ | Carlsen Verlag – Rezensionsexemplar

Originaltitel: The Storyteller