Jeder hat schon mal von ihm gehört, seine Auswirkungen spüren wir – doch wie hat sich der Klimwandel entwickelt? Und wie sieht die Zukunft aus?

Das Buch

Der Klimawandel besteht aus insgesamt fünf Abschnitten, die uns zeigen, wie wir aus der Klimageschichte lernen können und wie der berühmt berüchtigte Treibhauseffekt eigentlich entsteht und was er kann. Zudem werden die Folgen des Klimawandels vor allem für den weltweiten Eisbestand und die Meeresströmungen beschrieben, inklusive möglicher Wetterextreme und Auswirkungen auf das Ökosystem.
Abschließend beschäftigen sich die Autoren mit dem Klimawandel in der öffentlichen Debatte und stellen mögliche Lösungen für das Klimaproblem dar, die auch tatsächlich noch realistisch umsetzbar wären.

Meine Meinung

Wäre ich weder von der Existenz des Klimawandels überzeugt, noch um seine möglichen Konsequenzen besorgt, hätte ich das Buch sicher nicht gelesen. Auf der einen Seite hat es mir nicht gerade Hoffnung für die Zukunft gegeben. Auf der anderen jedoch wurde deutlich, dass schlimmeres als die bereits eingetretenen Folgen durchaus noch abwendbar wären. Dafür sind jedoch relativ „radikale“ Lösungen erforderlich, die auch teilweise einiges an schnelle Fortschritte in der Technik für erneuerbare Energien setzen. Auf die bisher für Mensch und Natur teilweisen desaströsen Beschaffungs- und Herstellungsbedingungen für beispielsweise Solarpaneele wurde leider nicht eingegangen.
Insgesamt fand ich die Sprache der Autoren recht gut verständlich, wobei  es manchmal negativ auffiel, dass zwar so einige Fachbegriffe verwendet werden, diese aber weder im Text, durch den Kontext (in den meisten Fällen) noch einen Anhang oder ähnliches erklärt werden. Dennoch sind 90% des Buches wohl das, was man allgemeinverständlich nennen darf.

Durch Der Klimawandel lernt man nicht nur so einiges über den heutigen Klimawandel, sondern auch über den Wandel des Klimas im Laufe der letzten Jahrtausende, was nochmal interessante Blicke in diesbezügliche Forschung erlaubt.

Ein weiterer Pluspunkt: Unterstützt wurde der Text zudem durch Abbildungen, die meistens gut verständlich und hilfreich waren.

 

Fazit

Ein lesenswertes Buch, das dem Individuum Wissen aber keine Handlungsanweisungen gibt.

Der Klimawandel | Stefan Rahmstorf, Hans Joach Schellnhuber | 134 Seiten (144 inkl. Anhang) | C.H. Beck Verlag | 9,95€ – Rezensionsexemplar