Wollen wir nicht alle glücklicher sein?

In seinem Buch beschreibt der Autor verschiedene Möglichkeiten, die einem helfen können, ein glücklicheres und somit erfüllteres Leben zu haben.
Was taugen sie und wie gratis sind diese Ideen wirklich?

Von den aufgeführten 99 Tipps bedarf es bei 14 einer gewissen finanziellen Investition – wenn wir die Erfordernis eines Autos, Vorgartens, etc. mal außer Acht lassen! Nicht jeder hat ein Auto, lebt so, dass er sowohl mal eben die Sterne sehen kann oder Komposthaufen anlegen kann und zugleich an alle möglichen Dinge herankommt.
Wenn selbst solche Dinge nicht vorausgesetzt werden dürfen, dann bedürfen 40 Ideen eines Griffs ins Portemonnaie, also beinahe die Hälfte.
Abgesehen davon müssen erst einmal die 9,99€ für das Buch ausgegeben werden, ob von einem selber oder einem Freund, der es einem schenkt, sei mal dahingestellt.

Fazit: Wirkliche Sparfüchse werden wenig Freude an dem Buch haben.
Aber kann das Buch nicht doch überzeugen?

Ehrlich gesagt, hatte ich kreative Ideen erwartet, die sich für viele Menschen eignen. Die vorgestellten Ideen lassen sich aber nur ab einem gewissen sozialen/beruflichen Status realisieren. Man könnte jetzt argumentieren, dass es sicherlich auch eine gewisse Gruppe Menschen ist, die sich solche Bücher kauft, aber insgeheim hoffte ich, dass das Buch dieses Vorurteil überwinden könnte. Leider vergebens.

Was mir auch noch aufgefallen ist: Im englischen Original werden eigentlich 102 Ideen vorgestellt, im Deutschen hat man sich entschlossen, 3 Ideen auszulassen. Warum auch immer.

Mein Fazit: Ein Buch, in dem sich neben: Genießen Sie die Natur und nehmen Sie sich Zeit für sich selber kaum brauchbare Tipps zu finden sind. Vor allem dann nicht, wenn man entweder im letzten Kaff oder mitten in der Stadt wohnt.
99 Gratisideen | Alex Quick | 100 Seiten | 9,99€ | Atlantik Verlag